Stadtbus zukünftig Elektrobus

CDU und FDP wollen Umrüstung prüfen

Elektrobusse sind ein wichtiger Baustein für saubere Innenstädte und kommunalen Klimaschutz. Deshalb gibt es in Hessen die Förderung von Elektrobussen, denn das Bundesland will bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein. Bereits bis zum Jahr 2020 sollen die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um 30% sinken. Auch im Verkehrsbereich sind zur Erreichung dieser Ziele weitreichende Anstrengungen erforderlich.

„Um die Umstellung auf einen umweltfreundlichen Öffentlichen Personennahverkehr zu erleichtern und zu beschleunigen, fördert das Land Hessen die Anschaffung von Elektrobussen und den Aufbau der dafür erforderlichen Infrastruktur. Förderfähig sind Niederflur-Midibusse (mit einer Mindestlänge von 8m), Solobusse und Gelenkbusse“, informiert Landtagsabgeordneter Alexander Bauer (CDU) über Fördermöglichkeiten. Antragsberechtigt sind die hessischen Landkreise, die hessischen kreisfreien Städte, Kommunen sowie öffentliche und private Verkehrsunternehmen, die Aufgaben des ÖPNV erfüllen.

Die Koalitionäre von CDU und FDP beantragen entsprechend, durch Gespräche mit dem VRN darauf hinzuwirken, dass die Ausschreibung zur Neuvergabe der Stadtbuslinie in Bürstadt um ein Angebot für den Betrieb mit einem Elektrobus optional erweitert wird. Außerdem solen die planerischen und baulichen Voraussetzungen zur Errichtung einer Ladeinfrastruktur für den Stadtbus bei der anstehenden Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes vorgesehen werden.

Aba 09/2017

Friedhof im Wandel

CDU vor Ort

„Der Friedhof ist ein Ort, der alle etwas angeht“, so begrüßten CDU-Parteivorsitzender Alexander Bauer und CDU-Fraktionschef Jürgen Eberle Parteifreunde und interessierte Gäste zu einem Rundgang auf dem weitläufigen Gottesacker hinter die Friedhofskapelle in der Mainstraße. Als Pflichtleistung einer Kommune sollte die letzte Ruhestätte in erster Linie ein Ort zum Trauern sein. Wünschenswert wäre es allerdings auch, wenn der Friedhof als Begegnungsstätte dient, die Trauernden auch untereinander die Möglichkeit zum Austausch bietet. Hier hat der Bürstädter Friedhof nach Meinung der CDU-Mitglieder noch Entwicklungspotenzial. Wo das Potenzial steckt und wie sich die Bestattungskultur in Bürstadt generell verändert, darüber informierten sich die Christdemokraten am Montagabend im Rahmen ihrer „CDU vor Ort“-Tour.
„Die Bestattungskultur ist im Wandel und der Trend geht weg vom Familiengrab mit Erdbestattung hin zur Urnenbestattung oder auch zum Rasengrab“ erläuterte Bauer. Dass demnächst der vierte Urnenhof fertiggestellt wird belege die Entwicklung, die größere Freiräume im Friedhofbereich mit sich bringe. Mehr Freiflächen zögen dann größeren Pflegeaufwand nach sich, weshalb die Friedhofsverwaltung mit ihrem Belegungskonzept die künftigen Flächenzusammenhänge bereits berücksichtige. Dass künftig der Friedhof auch Elemente einer parkähnlichen Begegnungsstätte erhalte soll, darin waren sich die Teilnehmer der vor Ort Exkursion schnell einig.

Aba 09/2017

Stammtisch mit Dr. Michael Meister

Bürstadts Christdemokraten treffen sich am Samstag, 16. September, ab 18 Uhr zu einem Stammtisch im Festzelt auf dem traditionellen KKM-Oktoberfest im Autohaus Jakob & Morweiser in der Forsthausstraße. Interessierte Bürger sind dazu ebenso eingeladen wie CDU-Mitglieder. Als Gäste haben sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister und der heimische Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (beide CDU) für einen lockeren „Polit-Plausch“ angekündigt.

Aba 08/2017

1,2,3 – für uns ist der Kindergarten frei

Das hat die CDU gemacht!

Die CDU hält Wort! Heute hat unser Ministerpräsident und Landesvorsitzender Volker Bouffier gemeinsam mit Sozialminister Stefan Grüttner und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir unser Konzept für einen beitragsfreien Kindergarten vorgestellt. Ab dem 1. August 2018 werden nicht nur wie bisher das dritte, sondern alle drei Kindergartenjahre beitragsfrei sein – für jeweils sechs Stunden Betreuungszeit am Tag.

Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen Euro sowie ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Qualitätsausbau der Kindergärten investieren. Hessen ist schon heute dank der CDU-geführten Landesregierung Spitzenland in vielerlei Hinsicht. Diese Maßnahmen sind ein weiterer Schritt zur Unterstützung der Familien und zu noch mehr Lebensqualität in Hessen.
Das hat die CDU gemacht!

Selbstverständlich finden Sie auf unserer Homepage www.cduhessen.de alle relevanten Informationen.

Hier das Flugblatt mit den wichtigsten Informationen: Flugblatt Kindergarten 2017

Auf Luthers Spuren durch Worms

Informative und gesellige Radtour der CDU Bürstadt

Am letzten Ferienwochenende veranstalteten Bürstadts Christdemokraten ihre Radtour in die Lutherstadt Worms. Bei sommerlichem Wetter startete die Radtour am Vormittag am Bürgerhaus in Bürstadt und führte über die Wormser Brücke in die Nachbarstadt. Der fachkundige Gang durch die Geschichte startete in der Dreifaltigkeitskirche und führte dann auf dem Luther-Rundgang zu Orten in der Innenstadt, die mit der Geschichte des Reichstags von 1521 und der frühen Reformation in Worms verbunden sind: Johanniterhof, Luther-Denkmal, Bischofshof (Schlossplatz und Heylshofpark) und Magnuskirche. Im Bereich des Rundgangs liegen auch die Stadtbibliothek mit der Luther-Bibliothek und das Städtische Museum im Andreasstift mit dem Lutherzimmer.

Der wichtigste Ort des Gedenkens an den Reformator befindet sich auf dem Lutherplatz. Dort stehen die Besucher vor der weltgrößten Reformationsdenkmalanlage. Historisches Hauptmotiv zur Errichtung des Denkmals war neben dem Thesenanschlag 1517 Luthers Rolle auf dem Reichstag zu Worms von 1521, als er vor Kaiser Karl V. seine Thesen verteidigte. Das ideale Motiv für das obligatorische Gruppenfoto. Zum geselligen Abschluss ging es zur Mittagszeit an Rheinufer, wo sich die Pedalritter im Biergarten des Alten Ruderhaus stärken konnten. „Ein gelungener Tagesauflug mit allerlei Wissenswertem zum 500. Reformationsjubiläum“, so das Fazit der Teilnehmer. Im nächsten Jahr plant die CDU ihren Radausflug nach Heppenheim, wo die Starkenburg fachkundig in Augenschein genommen werden soll.

Aba 08/2016

Die Kanzlerin kommt nach Heppenheim

Im Rahmen der Bundestagswahl 2017 kommt die Parteivorsitzende der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU), Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, zusammen mit dem Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Volker Bouffier, am Freitag, 22. September, auf den Parkhof nach Heppenheim. Einlass ist ab 13 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und bieten weitere Infos zur Anmeldung und Organisation gerne per Mail unter info@cdu-buerstadt.de.

 

Infotafel für Vereine auf dem Marktplatz

„Versprochen und gehalten“, mit diesen Worten begrüße CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Eberle seine Kolleginnen und Kollegen bei einem vor Ort Termin auf dem Marktplatz in Bürstadts neuer Mitte. Auf eine Infotafel können künftig bis zu vier Vereine ihre Hinweise auf Veranstaltungen aushängen. Die Idee, die triste Rückwand des Trafohäuschens als Infowand zu nutzen, geht auf eine Initiative von CDU und FDP aus dem Vergangen Jahr zurück. Jetzt konnte mit tatkräftiger Unterstützung der Firma Faust Designund des Back- und Brauhaus Drayß die Tafel installiert werden. Stellvertretend dankte Eberle dem Geschäftsführer des Bürstädter Brauhauses Alexander Fehr für das Sponsoring.

Bei ihrem vor Ort Termin nahmen die Christdemokraten auch den Zustand des neuen Marktplatzes in Augenschein. Einige Hinweise auf Vandalismusschäden und auf einen Reinigungsbedarf der Pflastersteine wurden an die Stadtverwaltung weitergegeben. „Es ist ein multifunktionaler Platz, der auch intensiv genutzt werden soll“, appelliert CDU-Vorsitzender Alexander Bauer zugleich an alle Bürgerinnen und Bürger „ihre Stadtmitte“ pfleglich zu behandeln und etwaige Schäden im Rathaus zu melden. Verbesserungsbedarf geben es auch weiterhin. So soll ein Fahrradständer im Bereich der Gastronomie installiert werden, für die Gäste, die per Rad in die Innenstadt kommen. Ebenso soll alsbald die Radwegemarkierung in der Wilhelminenstraße erfolgen. Für die CDU soll auch die Sanierung der verkehrsberuhigten Nibelungenstraße in einem optischen und gestalterischen Zusammenhang mit dem Marktplatz gestaltet werden. „Wir wollen eine Innenstadt aus einem Guss“, so Alexander Bauer, der dabei auch die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in den Blick nimmt und hier ebenfalls eine einheitliche Anpassung an die Pflasterung und Ausgestaltung anregt. Der nächste „Vor Ort-Termin“ der CDU soll im September auf dem Friedhof in Bürstadt stattfinden, um „Entwicklungen und Verbesserungen“ zu besprechen, so die Union in ihrer Mitteilung.

Aba 08/2016

Frühstücken und ins Gespräch kommen

Frühstücken und ins Gespräch kommen
CDU-Frauenfrühstück mit Dr. Michael Meister am 26. August im historischen Rathaus Bürstadt

BÜRSTADT – Es ist inzwischen eine schöne Tradition geworden, dass die CDU alle politisch interessierten Frauen einmal im Jahr zu einem gemütlichen Frühstück in das Obergeschoss des historischen Rathauses einlädt. Die Idee von „Kaffeeklatsch mit politischem Impuls“ hat sich seit der Premiere im Jahr 2008 zu einer festen Größe mit über 50 Teilnehmerinnen im Veranstaltungsprogramm der Christdemokraten entwickelt. Seitdem waren regelmäßig die jeweils aktuellen Wahlkämpfer für einen politischen Impulsbeitrag zu Gast. In diesem Jahr ist es der Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Michael Meister, der am 24. September als Direktkandidat im Wahlkreis Bergstraße erneut um das Direktmandat als Abgeordneter für den Bundestag in Berlin kämpft.
„Mit Angela Merkel Deutschlands Chancen nutzen“ lautet der Titel seiner Einstimmung auf die bevorstehende Bundestagswahl. Im Abschluss daran kann dann in aufgelockerter Runde das gemeinsame Gespräch geführt werden. Ein Austausch ist ausdrücklich erwünscht.

Die Veranstaltung findet am 26. August, um 10 Uhr, im Historischen Rathaus in der Nibelungenstraße statt. Gegen einen Unkostenbeitrag von 7 Euro wartet ein reichhaltiges Frühstück auf die Gäste Zur besseren Planung bittet die CDU um Anmeldung bis 23. August per E-Mail an info@cdu-buerstadt.de oder telefonisch unter 06206/96 99 76.

Aba 08/2017

Dolle Wurstmanufaktur

Die CDU Bürstadt auf Sommertour bei Michael Gärtner in der Metzgerei Doll.

Metzgerei Doll, BürstadtInformativ und geschmackvoll war der Besuch, den die Bürstädter Christdemokraten im Rahmen ihrer Sommertour der Metzgerei Doll abstatteten. Auf Einladung des neuen Besitzers Michael Gärtner waren nicht nur CDU-Chef Alexander Bauer und der Fraktionsvorsitzende Jürgen Eberle in das Traditionsunternehmen in der Nibelungenstraße gekommen. Gut drei Dutzend Interessierte, darunter auch Stadtverordnetenvorsteher Ewald Stumpf, Alt-Bürgermeister Horst Strecker, Erster Stadtrat Walter Wiedemann und der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Meister, nahmen die Möglichkeit zum Informationsaustausch wahr.

„Wir sind ganz bewusst im Rahmen unserer Betriebsbegehungen zu einem traditionellen Handwerksbetrieb gekommen“, erklärte Alexander Bauer bei der Begrüßung. „Das Unternehmen Doll ist ein mittelständischer Betrieb vor Ort, der aktuell knapp 80 Mitarbeiter in Bürstadt und seinen Filialen beschäftigt und ein wichtiger Frequenzbringer für unsere Innenstadt ist.“

Der Bürstädter Michael Gärtner hat im Januar dieses Jahres die Metzgerei Doll und ihre beiden Filialen in Lampertheim und Lorsch übernommen. Mittlerweile wurden mit den Metzgereien Härtel in Lampertheim und Held in Bürstadt zwei weitere Traditionsbetriebe in sein Unternehmen integriert. Nicht ohne Stolz präsentierte er die Produkte seiner „Fleisch- und Wurstmanufaktur“, was Alexander Bauer mit den Worten „das sind wirklich dolle Sachen“ kommentierte. Jeden Tag werde frisches Fleisch geliefert und ab 4 Uhr morgens die Wurst- und Fleisch-Spezialitäten frisch produziert

Beim anschließenden Gang durch Wurstküche, Räucherkammer und Kühlraum betonte Gärtner, wie wichtig die Qualität und Frische der Produkte sei. Bei der anschließenden Verkostung im Hof konnten sich die Besucher davon überzeugen.

Aba 07/2017

Geselligkeit trifft Politik

Sommergrillfest der CDU Bürstadt in idyllischem Angler-Ambiente

Mit einem Glas Sekt begrüßte der Parteivorstand am vergangenen Freitag mehr als 70 Mitglieder, Freunde und Gönner zum traditionellen Sommergrillfest der CDU Bürstadt auf dem idyllischen Vereinsgelände des ASV 1933 am „Groß Loch“. Bei sonnigem Grillwetter standen Steaks und Würstchen sowie ein reichhaltiges Salat-und Nachtischbuffet und kühle Getränken für das leibliche Wohl bereit. Mit einem Spiel- und Basteltisch wurde auch an die Kinder gedacht, die in der weitläufigen Teichanlage ihre Spielfreude hatten. Insgesamt boten die Christdemokraten ideale Voraussetzungen für den beabsichtigten politischen Plausch in aufgelockertem Grill-Ambiente.

Neben Bürgermeisterin Barbara Schader, dem Ersten Stadtrat Walter Wiedemann und Stadtverordnetenvorsteher Ewald Stumpf waren zahlreiche Kommunalpolitiker der CDU gekommen. CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Eberle und seine Parlamentskollegen waren gefragte Gesprächspartner zu aktuellen Themen der Lokalpolitik. Dazu gesellten sich mit dem hessischen Justiz-Staatssekretär Thomas Metz aus Lorsch, der Ersten Kreisbeigeorten Diana Stolz aus Bensheim, dem heimischen Landtagsabgeordneten Alexander Bauer und dem Bundestagsabgeordneten und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Michael Meister, auch überregionale Politgrößen.

CDU-Kreisvorsitzender Dr. Michale Meister bedankte sich in seinem kurzen Grußwort für die Unterstützung aus Bürstadt und richtete seinen Blick bereits auf die nächste Bundestagswahl im September 2017. Die CDU sei gut aufgestellt. „Eine erfahrene und weltweit geschätzte Kanzlerin und ein ansprechendes Wahlprogramm sind gute Voraussetzungen für einen engagierten Wahlkampf“, so Meister, der vor einer möglichen „Rot-Rot-Grünen-Mehrheit“ warnte.

„Alle, die Weg hierher gefunden haben, sind dazu eingeladen, gemeinsam ein paar fröhliche Stunden miteinander zu verbringen“, stellte CDU-Vorsitzender Alexander Bauer in seiner Begrüßung den geselligen Aspekt in den Vordergrund. Dieser Einladung schlossen sich die gutgelaunten Gäste, darunter auch Parteifreunde aus Lorsch, der Spargelstadt Lampertheim schnell an. „Ein gelungenes Familienfest“, so das Fazit der Bürstädter Christdemokraten.

Aba 07/2017