Jünger, weiblicher, vielfältiger

CDU Bürstadt lebt moderne Parteiarbeit – Vorbereitungen auf die Kommunalwahl 2021 sind angelaufen

Die CDU Deutschlands berät derzeit in einer Strukturkommission über strukturelle Anpassungen in der Parteiarbeit. Dazu sagte die örtliche CDU-Parteivorsitzende Julia Kilian Engert: „Die CDU wird gerade in Spitzenpositionen von Frauen geprägt. Trotzdem müssen wir als größte Volkspartei daran arbeiten, dass sich mehr Frauen zur Mitarbeit in der CDU entscheiden und diese Frauen dann auch in ihrer Arbeit unterstützen. Die Vorschläge, die die Strukturkommission der CDU Deutschlands jetzt unter der Überschrift ‚Mehr Vielfalt in der CDU’ vorgelegt hat, erscheinen mir deshalb vernünftig und daher werde ich sie unterstützen. Wir müssen sie aber auch mit Leben füllen. Mit den Vorschlägen stärken wir die Frauen, die Jugend und die Vereinigungen und machen die CDU damit insgesamt vielfältiger und stärker.“ Ab der Kreisverbandsebene soll beispielsweise ab dem 1.1.2021 bei Gruppenwahlen eine entsprechende Frauenquote von mindestens 30 Prozent gelten, die auch bei der Delegiertenaufstellung und den Listenwahlen gilt. Künftig soll zudem mindestens ein Mitglied unter 40 Jahren den Vorsitz oder eine Stellvertretung ausüben. Zudem sollen die Vereinigungen innerhalb der CDU bei deren Entscheidungen eine höhere Repräsentanz erhalten.

„In Bürstadt wird die Frauenquote derzeit sogar übererfüllt“, kommentiert Landtagsabgeordneter Alexander Bauer (CDU) die Entwicklung seiner Partei vor Ort. Mit Bürgermeistrein Babara Schader, der Riedroder Ortsvorsteherin Kirstin Garb, der CDU-Fraktionsvorsitzenden Ursula Cornelius und der Parteivorsitzenden Julia Kilian Engert, sind wichtige politische Führungsaufgaben in weiblicher Hand. „Frauen sind dialogischer, team- und konsensorientierter“, findet Bauer, der seit vier Monaten auch in Wiesbaden einer neuen Chefin der CDU-Landtagsfraktion, der 43-jährigen Ines Claus aus dem Kreis Groß-Gerau, zuarbeitet.

In Bürstadt haben die Christdemokraten einen Wahlvorbereitungsausschuss unter der Leitung von Walter Wiedemann eingerichtet. Dieser solle bis Ende September Kandidatenvorschläge für die Neuwahl Ortsbeiräte und der Stadtverordnetenversammlung am 14. März 2021 erarbeiten, welche eine CDU-Mitgliederversammlung dann im Oktober beschießen soll. Wiedemann ist zuversichtlich, dass seine Union auch hier die Frauenquote erfüllen wird: „Wir werden jünger und weiblicher. Für den politischen Erfolg brauchen wir eine gute Mischung aus neuen, jungen Köpfen und erfahrenen Mandatsträgern.“ Der Einstieg in den Kommunalwahlkampf soll dann mit der Feier zum 75-jährigen Bestehen der CDU Bürstadt Ende November einhergehen.

Zwischenzeitlich ist die CDU im Rahmen ihrer traditionellen Sommertour mit dem Fahrrad vor Ort unterwegs. Die politische Arbeit habe sich allerdings auch den aktuellen coronabedingten Erfordernissen angepasst. „Unsere Diskussionskultur und unsere Ansprechbarkeit wird zunehmend digitaler“ verweist die CDU-Fraktionsvorsitzende Ursula Cornelius auf Sprechstunden via Internet, digitale Stammtische per Livestream und die bebilderte Präsentation der politischen Arbeit auf der parteieigenen Homepage, der Facebook-Seite und ganz aktuell auch den neuen Instagram Account der CDU Bürstadt, so die Mitteilung der Christdemokraten.

JkE 07/2020