Verlässlicher Kommunalpolitiker mit Herz und Profil

CDU gratuliert Walter Wiedemann für 25 Jahre im Dienst als Erster Stadtrat der Stadt Bürstadt

Walter Wiedemann

Walter Wiedemann

Für seine Verdienste im Ehrenamt ist Walter Wiedemann schon verschiedentlich geehrt worden. 1995 wurde ihm der Landesehrenbrief überreicht, seit 1999 trägt er den Titel Ratsherr. 2012 wurde ihm das Silberrelief der Stadt Bürstadt verliehen. Am 01.06.2015 würdigten die Bürstädter Christdemokraten Walter Wiedemann mit einem Empfang für 20 Jahre Dienst als Erster Stadtrat der Stadt Bürstadt. Drei Jahre später erhielt Walter Wiedemann für seine Verdienste den Hessischen Verdienstorden am Bande durch den Hessische Ministerpräsidenten Volker Bouffier.

„Seit ich denken kann ist Walter Wiedemann ein prägendes Gesicht der CDU Bürstadt. Er ist seit 1972 Mitglied und über 40 Jahre kommunalpolitisch tätig, seit 1985 wirkt er für die CDU im Gemeindevorstand, dem Magistrat. Das Amt des Ersten Stadtrats übt er nunmehr 25 Jahre aus“, so Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Eberle in seiner Glückwunschrede. Wiedemann setze damit die Tradition zweier Vorbilder fort, die das Amt in der Vergangenheit ebenfalls ehrenamtlich und über viele Jahre ausübten: Josef Gärtner in den sechziger und Karl-Heinz Koch in den achtziger Jahren. Walter Wiedemann hat eine beeindruckende politische Vita und sein ehrenamtlicher Einsatz für unsere Heimatstadt ist vorbildlich. Er darf für sich in Anspruch nehmen der Erste Stadtrat zu sein, der am längsten in diesem Amt tätig war.

Walter Wiedemann hat die CDU Bürstadt auch mehrfach erfolgreich als Spitzenkandidat in die Kommunalwahl geführt. Verlässlichkeit, Hilfsbereitschaft, Treue und seine große Sympathie in der Bevölkerung sind Attribute, die seine Person kennzeichnen. „Durch seine Ausgeglichenheit und Kompetenz schafft er es, Wogen zu glätten und die Gemüter zu beruhigen“, sagte CDU-Pareivorsitzende Julia Kilian-Engert wertschätzend über Wiedemann, der in seiner Funktion bei Urlaub oder bei Abwesenheit der Amtsinhaberin auch die Bürgermeisterin vertritt.

Aba 06/2020