Erinnerung und Motivation

Mitgliederehrung der CDU Bürstadt

Traditionell ehrt der CDU-Stadtverband Bürstadt am ersten Adventssonntag (2.12.) in festlicher Atmosphäre verdiente Mitglieder im Obergeschoss des Historischen Rathauses. In diesem Jahr sind um 10 Uhr mehrere Ehrungen für bis zu 50 Jahren Parteizugehörigkeit vorgesehen. „Keine andere Partei hat die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland stärker geprägt als die Christlich Demokratische Union. Darauf können wir stolz sein. Unsere Geschichte ist vor allem die Erfolgsgeschichte einer Haltung: Auf der Grundlage christlicher Werte arbeiten wir zum Wohle der Menschen. Wir verstehen dabei Politik nicht als ‚Kämpfen gegen‘, sondern als ‚Einstehen für‘. Einstehen für ein vereintes Europa, für die Soziale Marktwirtschaft, für Frieden, für Freiheit“, so CDU-Parteivorsitzender Alexander Bauer.

Als Ehrengast hat sich der CDU-Kreisvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister mit einem Grußwort zum Ehrenamt angekündigt. Wie im Jahr zuvor schließt sich an die Feierstunde ein „Neumitgliedertreffen“ an. Bei einem gemeinsamen Mittagessen soll das gegenseitige Kennenlernen in aufgelockerte Runde erleichtert werden. „Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht“, wirbt die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Kilian-Engert um weitere politisch Interessierte: „Es gibt bei uns vor Ort noch viel zu tun. Deshalb sind wir bereit, auch künftig Verantwortung für unsere Stadt und unser Land zu übernehmen und weiter für eine erfolgreiche Wirtschaft, gute Arbeit, starke Familien und einen engen Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu arbeiten.“ Das Erinnern an die Verdienste engagierter Christdemokraten wird am Vorabend (1.12.) des Adventssonntages mit einem Gottesdienstes um 18 Uhr in St. Michael eingeleitet.

Aba 11/2018

Bürstadt wird als Schulstandort aufgewertet

CDU begrüßt Umbaupläne der Schillerschule / Zukunftsinvestition für eine familienfreundliche Stadt

„Die Modernisierungsplanungen für die Schillerschule sind innerhalb der CDU und bei allen bisherigen Gesprächen sehr gut angekommen“, bestätigt Parteivorsitzender Alexander Bauer „positiv erleichterte Rückmeldungen“ nach der Präsentation der Pläne zur Sanierung der Bürstädter Schillerschule für rund 23,4 Millionen Euro. Bereits auf dem Wochenmarkt am Freitag sei das Schulbau-Großprojekt des Kreises Bergstraße im Rahmen seiner „Ansprech-Bar“ Gesprächsthema gewesen.

Während vielerorts von maroden Schulen die Rede sei, nicht so im Kreis Bergstraße und schon gar nicht in Bürstadt: Erst vor wenigen Monaten ist die Erich-Kästner-Schule nach längerer Umbauphase für knapp 19 Millionen fertig saniert übergeben worden. Der Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule in Bobstadt wurde in mehreren Bauabschnitten modernisiert und saniert. Aktuell läuft der Neubau einer Mensa an der Schillerschule mit weiteren Toiletten. „Diese Schulinvestitionen werten Bürstadt als Schulstandort enorm auf“, findet CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Eberle. „Als Wachstumskommune mit jetzt 17.000 Einwohnern, sind moderne Schulen ein wichtiger Standortfaktor für bauwillige Neubürger“, weiß Eberle.

Während andere Kommunen in Deutschland über marode Schulgebäude berichten, habe der Kreis Bergstraße seit dem Jahr 2000 fast 400 Millionen in seine Bildungseinrichtungen investiert. Mit den von Landrat Christian Engelhard jetzt angekündigten Maßnahmen an 45 Schule mit geplanten 626 Millionen werde der Kreis die Milliarden-Schallmauer an Bildungsinvestitionen durchbrechen.

Da die Stadt Bürstadt von diesen Investitionen des Schulträgers massiv profitiere, rechtfertige auch die weiter wachsende finanzielle Beteiligung der Kommune an der umlagefinanzierten Schulgebäudeverwaltung des Kreises. Immerhin zahlt Bürstadt jährlich gut 4,5 Millionen Euro an Schulumlage an der Kreis Bergstraße. „Wir freuen uns auf diesen quasi Neubau der Schillerschule, wenngleich es dabei natürlich auch zu Beeinträchtigungen im Schulalltag kommen wird“, hat Bauer schon die derzeitigen und künftigen Nutzer im Blick. „Mit diesem modernen Schulbau vor Augen und mit der dann auch neu gestalteten Außenanlage lässt sich sicher jede Bauphase überstehen“, schreibt Alexander Bauer in seiner Mitteilung.

Aba 10/2018

Infostände der CDU Bürstadt

Dr. Michael Meister und Thomas Metz sind auf dem Wochenmarkt ansprechbar

Noch wenige Wochen sind es bis zur Landtagswahl und die CDU Bürstadt zieht im Schlussspurt noch einmal an. Neben dem Canvassing – der persönlichen Ansprache an der Haustüre durch den Landtagskandidaten Alexander Bauer und sein Team von der Junge Union Ried – veranstalten die Christdemokraten auf dem Wochenmarkt am Samstag, den 5. Oktober, von 9 bis 11 Uhr, eine „Ansprech-Bar“ mit dem Bundestagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Michael Meister. Die Woche darauf (12.) kommt Thomas Metz aus Lorsch zu dem kommunikativen Infostand unter der Markthalle. Der Staatssekretär aus dem hessischen Justizministerium steht ebenfalls von 9-11 Uhr Rede und Antwort. An den beiden Samstagen (20. und 27. Oktober) vor dem Wahltag sucht die CDU an ihrem Infostand am Historischen Rathaus von 9 bis 13 Uhr das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Aba 10/2018

CDU Stammtisch zum Thema Gesundheitsversorgung

Vize-Landrätin Diana Stolz zu Gast

Wie lässt sich die Gesundheitsversorgung im Kreis Bergstraße weiter verbessern? Gibt es auch in Zukunft noch genügend wohnortnahe Fachärzte? Wie ist die Notarzt- oder Krankenhausversorgung in unserer Region aufgestellt? Diese und andere Fragen können beim Stammtisch der CDU Bürstadt am 24. September, um 20 Uhr, im Back- und Brauhaus Drayß angesprochen und diskutiert werden.

Als kompetente Gesprächspartnerin haben die Christdemokraten die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz eingeladen. Die Vize-Landrätin ist im Kreis Bergstraße für den Bereich Jugend und Arbeit, sowie für den Bereich Gesundheit- und Verbraucherschutz zuständig. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen, so CDU-Vorsitzender Alexander Bauer in seiner Mitteilung.

Aba 09/2018

CDU-Mitglieder bereiten Wahlen vor

Die Mitglieder des CDU-Stadtverbands Bürstadt kommen am Montag (17.) zusammen, um die anstehenden Wahlen vorzubereiten. Am 28. Oktober wird in Hessen gewählt. Der Bürstädter Alexander Bauer will seine erfolgreiche Arbeit als „Brückenbauer“ in Wiesbaden fortsetzen und informiert über aktuelle Themen.

Für die auf den 27. Januar 2019 terminierte Bürgermeisterwahl wirbt die Amtsinhaberin Barbara Schader bei ihren Parteifreunden um eine erneute Unterstützung und Nominierung. Und schließlich beginnt für die Europawahl im Mai 2019 das parteiinterne Verfahren zu Aufstellung der Bewerber. Im ersten Schritt werden auf örtlicher Ebene hierzu Delegierte bestimmt.

Die Mitgliederversammlung beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim der Garten- und Naturfreunde in der Gartenstraße 48 in Bürstadt.

Aba 09/2018

Stammtisch im Festzelt

Bürstadts Christdemokraten treffen sich am Samstag, 15. September, ab 18 Uhr zu einem Stammtisch im Festzelt auf dem traditionellen KKM-Oktoberfest im Autohaus Jakob & Morweiser in der Forsthausstraße. Interessierte Bürger sind dazu ebenso eingeladen wie CDU-Mitglieder. Als Gäste haben sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister und der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (beide CDU) für einen lockeren „Polit-Plausch“ angekündigt.

Aba 09/2018

CDU und FDP wollen Steuer für Wettbüros einführen

Eindämmung der Spielwetten und Suchtprävention sollen stärker in den Fokus

„Zahlreiche Kommunen haben mittlerweile die Einführung einer Wettaufwandsteuer im Stadtgebiet beschlossen und eine entsprechende Satzung erarbeitet. Grundlage der Satzung ist ein Musterentwurf des Hessischen Städtetages. Juristische Prüfungen kamen zu dem Ergebnis, dass einer Einführung einer solchen Steuer nichts im Wege steht“, erläutert CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Eberle die neue Initiative der Koalition.

Nach den Empfehlungen des Bundesverwaltungsgerichts kann künftig der Wetteinsatz bei Sportwetten in den Wettbüros im Stadtgebiet besteuert werden. Besonders beliebt sind dort Fußball- oder Pferdewetten. Je Wetteinsatz fallen 3 Prozent Steuer an. Ein Steuersatz in dieser Höhe wird nach Datenerhebungen des Deutschen Städtetages allgemein als angemessen bewertet; die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Wettbetreiber werde dadurch nicht gefährdet. Die Wettaufwandsteuer ist eine indirekte Steuer, weil sie von den Betreibern der Wettbüros erhoben, aber auf die Wettenden kalkulatorisch abgewälzt werden kann.

„Die Einführung einer Wettaufwandsteuer ist auch ein präventives Lenkungsmittel, dass dabei hilft, die die Spielsucht zu bekämpfen. Studien belegen, dass das Suchtpotential besonders hoch ist, wenn in Wettbüros die Sportereignisse, auf die Wetten abgeschlossen werden, auf Bildschirmen mitverfolgt werden können“, erläutert FDP-Fraktionschef Burkhard Vetter.

Um dem Thema Gesundheits- und Suchtprävention insgesamt einen höheren Stellenwert einzuräumen, wollen CDU und FDP im kommenden städtischen Haushalt auch konkrete Mittel einplanen. Bis dahin soll gemäß der vorgelegten Beschlussempfehlung die Möglichkeit der Einführung einer Wettaufwandsteuer für das Stadtgebiet auf seine Praktikabilität geprüft und zur weiteren Beratung ein Vorschlag zu Umsetzung vorgelegt werden, so die Mitteilung von CDU und FDP.

Aba 08/2018

Biedensandtour fällt aus

Radtour der CDU Bürstadt mit Fährfahrt muss wegen Niedrigwasser abgesagt werden

Die für Samstag, den 4. August 2018, geplante Tagestour der CDU Bürstadt zum Naturschutzgebiet Biedensand kann leider nicht stattfinden. Aufgrund der Witterungsbedingungen hat die Fähre in Lampertheim ihren Betrieb eingestellt, die mit dem „Frischling“ geplante Überfahrt nach Worms fällt also sprichwörtlich ins Wasser. Der Radausflug der Christdemokraten soll aber aufgrund der erfreulich großen Nachfrage im September nachgeholt werden.

CDU-Radtour zum Lampertheimer Naturschutzgebiet Biedensand

Herzliche Einladung zur CDU-Radtour zum Lampertheimer Naturschutzgebiet Biedensand mit Fährfahrt nach Worms am Samstag, 4. August 2018. Treffpunkt für die Radfahrer ist um 9:30 Uhr am Parkplatz bei den Garten- und Naturfreunden oder um 10:15 Uhr an der Anlegestelle „Alter Hafen“, (Biedensandstr. 58) zur Fährfahrt. Kostenbeitrag 10,- Euro pro Person. Begrenzte Teilnehmerzahl. Weitere Infos unter www.cdu-buerstadt.de.

Für die Organisation bitten wir um Anmeldung an info@cdu-buerstadt.de oder telefonisch unter 06206 969 976.

Flyer: CDU-Bürstadt_Einladung-Tagestour_18-08-04

Backkunst der Bäckerei Gebhardt im Blick

CDU Sommertour

Der Dialog mit der heimischen Wirtschaft ist der CDU wichtig. Deshalb besuchen Bürstadts Christdemokraten im Rahmen ihrer Sommertour regelmäßig Unternehmen und Handwerksbetriebe in unserer Stadt.
Bäcker und Metzger (Fleischer) sind in unserer Geschichte die ältesten gewerblichen Handwerksberufe bei der Herstellung von Lebensmitteln. Insofern passt es, dass nachdem im vergangenen Jahr die Metzgerei Doll das Ziel gewesen war, in diesem Jahr die seit 1883 ansässige Traditionsbäckerei Gebhardt am 2. Juli 2018, um 18:30 Uhr ihre Pforten öffnet und Einblicke in die Backkunst und in die Welt von Brot und Brötchen bietet.
Zwecks besserer Planung bitten wir um Rückmeldung, gerne per Email an info@cdu-buerstadt.de oder telefonisch unter 06206 / 96 99 76. Treffpunkt ist am 2. Juli um 18:30 Uhr der Eingang der Bäckerei Gebhardt in der Nibelungenstraße 22.