Frauenpower auch in den Stadtteilen

CDU schlägt Ursula Cornelius und Kirstin Garb als künftige Ortsvorsteherinnen vor

Kirstin Garb, Barbara Schader, Christine Eberle, Ursula Cornelius

Kirstin Garb, Barbara Schader,
Christine Eberle, Ursula Cornelius

Bei den Wahlen zum Ortsbeirat wurde die CDU jeweils mit Abstand stärkste Partei. In Riedrode erhielten die Christdemokraten stolze 70,3 Prozent Zustimmung, was fünf Sitzen im siebenköpfigen Ortsbeirat einbrachte. In Bobstadt waren es immerhin 46 Prozent, was vier Sitzen im neunköpfigen Gremium des größten Stadtteils entspricht. Bei den Einzelstimmen erzielten die amtierende Ortsvorsteherin von Riedrode, Kirstin Garb, und auch die CDU-Spitzenkandidatin in Bobstadt, Ursula Cornelius, jeweils sehr gute Ergebnisse. Nach internen Beratungen will die CDU jetzt Kirstin Garb zur Wiederwahl als Ortsvorsteherin in Riedrode und Ursula Cornelius in Bobstadt als Nachfolgerin für den nicht mehr zur Wahl angetretenen bisherigen Ortsvorsteher Hans-Georg Gött vorschlagen.

„Die CDU setzt auf Frauenpower auch in den Stadtteilen“, informiert CDU-Parteichef Alexander Bauer über die jetzt getroffenen Personalentscheidungen. Nach Gesprächen mit SPD und Grünen hätten die Sozialdemokraten signalisiert, dass sie in Bobstadt der Union als stärkste Partei die Besetzung des Ortsvorstehers zugestehen. So könnte mit Ursula Cornelius erstmals eine Frau die Funktion der Ortsvorsteherin in Bobstadt bekleiden. Die 62-jährige Personalsachbearbeiterin ist bereits im Ortsbeirat aktiv und im Kirchenchor St. Josef und im Verwaltungsrat engagiert. „Wir freuen uns über engagierte Frauen, die der Kommunalpolitik ihre eigene Prägung geben werden“, so CDU-Fraktionschef Jürgen Eberle.

Auch für die Besetzung der sieben Magistratsplätze haben die Christdemokraten für ihre drei Sitze neben den bisherigen Stadträten Walter Wiedemann und Herbert Röchner als Neuling eine Frau vorgeschlagen. Mit der 42-jährigen Christine Eberle kommt eine Vertreterin der jüngeren Generation in den Gemeindevorstand. Die Wirtschaftsassistentin ist seit 2003 im CDU-Vorstand aktiv und seit zwei Jahren stellvertretende Parteivorsitzende.

Mit Bürgermeisterin Barbara Schader schicken Bürstadts Christdemokraten die kreisweit die einzige weibliche Rathauschefin in den neuen Kreistag. „Frauen-Power tut unserer Stadt gut“, stellt CDU-Parteivorsitzender Alexander Bauer abschließend in seiner Mitteilung fest.

Aba 03/2016

CDU komplettiert Fraktionsvorstand

Neuauflage der Koalition von CDU und FDP geplant

Ursula Cornelius

Ursula Cornelius

Die CDU-Fraktion hat in ihrer Sitzung am vergangenen Montag ihre Fraktionsführung komplettiert. Nachdem Jürgen Eberle in der konstituierenden Sitzung zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde, vereinbarten die 14 Mitglieder der CDU-Fraktion in ihrer Sitzung am vergangenen Montag auch die künftige interne Aufgabenverteilung. Mit jeweils einstimmigen Ergebnissen wurden Ursula Cornelius und Michael Pfeifer zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Während die 62-jährige Ursula Cornelius bereits kommunalpolitische Erfahrung aus dem Bobstädter Ortsbeirat mitbringt, kommt mit dem 20-jährigen Michael Pfeifer ein politischer Neueinsteiger bei der CDU in Führungsverantwortung. Als Vorsitzender des Jugendrats hat sich Pfeifer bereits einen Namen gemacht und wurde bei der Kommunalwahl auch einige Plätze nach vorne gewählt. „Wir haben eine engagierte Mannschaft und viele neue Gesichter in der Fraktion“, freut sich Eberle. Mit der Wahl der Stellvertreter setze die CDU klare Akzente. „Wir haben kompetente Frauen und junge Leute mit frischen Ideen. Beides spiegelt sich jetzt auch in der Fraktionsführung wieder“, so Fraktionschef Eberle.

Michael Pfeifer

Michael Pfeifer

Nach den ersten Gesprächen wollen die Christdemokraten die bisherige Zusammenarbeit mit der FDP fortsetzen. „Derzeit erarbeiten wir einen gemeinsames Arbeitsgerüst für die kommenden fünf Jahre“, bestätigt CDU-Parteichef Alexander Bauer die Arbeit an einer Koalitionsvereinbarung, die nach den Osterferien zu einem guten Abschluss geführt werden soll. Bei der Organisation der parlamentarischen Arbeit haben CDU und FDP den Vorschlag unterbreitet, dass sich die bisherige Gremiengröße und auch die Arbeit in drei Fachausschüssen (Finanzen, Umwelt- und Stadtentwicklung, sowie Soziales) bewährt habe und deshalb auch in den kommenden fünf Jahren fortgeführt werden soll.

Aba 03/2016

Jürgen Eberle führt CDU-Fraktion

Gespräche mit allen Parteien über Gremien und deren Besetzung geplant

Die CDU-Fraktion hat in ihrer ersten Fraktionssitzung nach der Kommunalwahl einen neuen Vorsitzenden gewählt. Jürgen Eberle wurde in geheimer Wahl einstimmig zum neue Vorsitzenden bestimmt. Er folgt Thomas Möller, der dieses zeitintensive Amt berufsbedingt nicht mehr weiterführen wollte. Mit  Jürgen Eberle steht nunmehr ein erfahren Kommunalpolitiker in der ersten Reihe. Der 45-jährige verheirate Familienvater ist seit gut 20 Jahre politisch aktiv. Er leitet seit vielen Jahren  kompetent den Ausschuss für Umwelt-und Stadtentwicklung und war zudem die letzten fünf Jahre stellvertretender Fraktionschef. Die Christdemokraten stellen erneut mit 14 Stadtverordneten die größte Fraktion in der 31-köpfigen Bürstädter Stadtverordnetenversammlung. Auch Bobstadt und Riedrode wurde die CDU stärkte Partei.

Bei ihrem ersten Treffen vereinbarten die Christdemokraten, dass zeitnah zunächst Gespräche mit dem bisherigen Partner FDP geführt werden sollen. Darüber hinaus ist ein Treffen mit SPD und Grünen zur Absprache über die  anstehenden Rahmenbedingungen der politischen Gremienarbeit in der neuen Wahlperiode geplant. Die dreiköpfige Verhandlungskommission der CDU besteht aus dem Spitzenkandidaten Walter Wiedemann, CDU-Parteichef Alexander Bauer und den jetzt neu ins Amt gewählten Fraktionsvorsitzenden Jürgen Eberle.

Aba 03/2016

Zwei erfahrene Bürstädter Kommunalpolitiker im Kreistag

Für die CDU sind Bärbel Schader und Herbert Röchner gewählt

„Wir freuen uns, dass mit Bärbel Schader und Herbert Röchner zwei erfahrene Kommunalpolitiker die Bürstädter Interessen im künftigen Kreistag vertreten“, so CDU-Parteivorsitzender Alexander Bauer. Mit 33 Prozent der Wählerstimmen und 24 Sitzen stellt die CDU Bergstraße die stärkste Fraktion im jetzt 71-köpfigen Kreistag. Herbert Röchner ist seit 20 Jahren vor Ort politisch aktiv, derzeit als ehrenamtlicher Stadtrat. Mit Platz 21 ist er sicher vertreten. Um einen Platz verbesserte sich Bürgermeisterin Barbara Schader. Dank der großen Zustimmung verbesserte sie sich auf Platz 5 und ist jetzt die Spitzenfrau der CDU. Auch sie kann auf rund 20 Jahre kommunalpolitische Erfahrung zurückblicken. Von 1998 bis 2006 war sie bereits Mitglied des Kreistages und des damaligen Schulausschusses.

Aba 03/2016